John A. R. Newlands

Wir bedauern, den Tod von Herrn John Newlands infolge eines Grippeanfalls im verhältnismäßig frühen Alter von einundsechzig Jahren feststellen zu müssen. Obwohl wahrscheinlich kein Thema im gesamten Bereich der theoretischen Chemie mehr Aufmerksamkeit erregt hat als die numerischen Beziehungen zwischen den Atomgewichten der Elemente, sind nur wenige der jüngeren Generationen von Chemikern mit den Umständen vertraut, die zur Aufstellung der bemerkenswerten Verallgemeinerung geführt haben, die gewöhnlich als „Periodengesetz“ bekannt ist. Die Zeitgenossen von Newlands und alle, die sich die Mühe gemacht haben, die Literatur zu diesem Thema zu studieren, wissen jedoch, dass er es war, der die grundlegende Beziehung entdeckte, die in diesem so genannten Gesetz enthalten ist, und dass er den Zusammenhang zwischen Atomgewicht und Eigenschaften etwa fünf Jahre vor der Veröffentlichung ihrer Ansichten durch Mendeléef oder Lothar Meyer klar zum Ausdruck brachte. Glücklicherweise heben sich die Tatsachen in den Aufzeichnungen deutlich genug ab, aber es ist schwierig, jetzt, nach einem Zeitraum von mehr als dreißig Jahren, die Gleichgültigkeit der chemischen Welt gegenüber einer so bemerkenswerten Beobachtung zu erklären, auf die Newlands zuerst in den Chemical News vom August 1864, dann in derselben Zeitschrift vom August 1865 und ein drittes Mal in einer Mitteilung an die Chemische Gesellschaft vom 9. März 1866 mit mehr Nachdruck aufmerksam machte. Viele Jahre zuvor war das Thema sozusagen in der Luft gelegen. Zahlreiche Abhandlungen von Dumas, Gladstone und zuletzt von Odling waren erschienen, in denen verschiedene Anordnungen der Atomgewichte angenommen wurden, aber keine von umfassender Art; als jedoch ein Schema vorgelegt wurde, das nicht aus einer Anzahl isolierter Gruppen bestand, sondern ein System lieferte, das die Gesamtheit der bekannten Elemente abdeckte, war alles, was die Chemische Gesellschaft tun konnte, es mit Spott und Verachtung zurückzuweisen und sich zu weigern, ein Wort über die neue Lehre in den damals knappen Seiten ihres Journals zu drucken. Der ungeklärte Meinungsstand in Bezug auf die numerischen Werte vieler Atomgewichte kann die einzige Entschuldigung für das sein, was wie Dummheit und Vorurteil erscheint, denn Newlands‘ Anordnung erforderte die Annahme der standardisierten Atomgewichte, wie sie von Cannizzaro 1864-66 empfohlen wurden, und diese Werte waren vielen Chemikern noch unbekannt oder wurden von ihnen ignoriert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.