10 Vorteile des Restorative Yoga

Mit der explosionsartigen Verbreitung von Yoga im Westen hat es einen Zustrom von Yogastilen gegeben, die jeweils ihre eigene Mischung aus Atmung, Posen, Meditation, Gesang, Entspannung und Philosophie zum Ausdruck bringen. Restorative Yoga, eine Praxis, die den Yogi zu einer heilsamen und erholsamen Erfahrung führt, bringt eine Vielzahl von wunderbaren Vorteilen mit sich, die oft von der Popularität und Sichtbarkeit dynamischerer Yogastile überschattet werden.

Eine restorative Praxis stützt sich häufig auf die Verwendung von Requisiten und das längere Halten einiger einfacher Posen, um eine tiefe Entspannung zu erreichen. „Restorative Yoga“ kann auch ein Oberbegriff sein, der verschiedene Unterstile von Entspannungs- und heilungsbasierten Hatha-Yoga-Praktiken umfasst, wie zum Beispiel die Sieben spirituellen Gesetze des Yoga.

Aber was genau macht diesen Yogastil so einzigartig? Hier sind einige der Vorteile, die eine restorative Yogapraxis zu bieten hat.

Bremst das Lebenstempo

Restorative Yoga ist eine ausgezeichnete Gelegenheit, sich von der hektischen Aktivität des täglichen Lebens zu lösen und den Tacho wieder auf 0 km/h zu stellen. Es bietet eine willkommene Atempause inmitten all der Turbulenzen des Lebens und hilft, Geist und Körper auf die nach innen gerichtete Meditation und ein vertieftes Bewusstsein vorzubereiten. Sich langsam durch die Posen zu bewegen, ermöglicht es Ihnen, Ihren Geist und Körper in einem gleichmäßigen und natürlichen Tempo zu erforschen.

Beruhigend für das Nervensystem

Das langsamere Tempo und die tiefe Atmung, die Sie in einer restorativen Yogastunde erfahren, aktivieren das parasympathische Nervensystem schon ab der ersten Pose. Diese Aktivierung trägt dazu bei, die Auswirkungen der regulären Kampf-oder-Flucht-Stressreaktion abzuschwächen, die für die Physiologie und das Wohlbefinden schädlich sein kann. Die insgesamt beruhigende Wirkung auf das Nervensystem sorgt für eine tief entspannende Stimmung während der Stunde, die Körper und Geist bis auf die Zellebene beruhigt.

Fördert die Achtsamkeit

Restorative Yoga könnte aufgrund des erweiterten Bewusstseins für sich selbst und den Körper, das durch die Praxis entsteht, genauso gut „Achtsamkeits-Yoga“ genannt werden. Langsamere Bewegungen schaffen Raum für eine tiefere Erfahrung der Haltungen und des Atems. Die Wahrnehmung der körperlichen Empfindungen, der Gedanken oder Emotionen, die auftauchen, oder der Geräusche in der Umgebung, all das kann in der Tiefe der erholsamen Praxis eine viel tiefere Bedeutung erlangen. Einfach ausgedrückt: Sie sind in der Lage, durch Ihre Yoga-Erfahrung mehr von der Welt wahrzunehmen und zu fühlen.

Fördert die Transzendenz

Im Großen und Ganzen werden viele Formen des Hatha-Yoga als Vorstufe zu ausgedehnten Meditationsperioden angesehen. Durch die Praxis werden Muskeln, Gelenke und feinstoffliche Energiezentren belebt, um eine tiefere und angenehmere Erfahrung der Meditation zu ermöglichen. Die Praxis des Restorative Yoga an sich führt jedoch oft zu einer transzendenten Erfahrung des tiefen Einsseins mit der universellen Bewusstseinsebene. Jede Pose und jeder Atemzug dient dazu, Sie auf der Leiter des erweiterten Bewusstseins weiter nach oben zu führen. Mit zunehmender Praxis trägt dich das Vehikel Yoga aus dem Wachzustand des Bewusstseins in den stillen Raum zwischen deinen Gedanken – den Raum, von dem aus du in der Lage bist, einen Blick auf die Seele zu werfen und die Göttlichkeit in dir zu erwecken.

Erweitertes Körperbewusstsein

Das angenehme Tempo des Restorative Yoga öffnet die Tür zu einem tieferen Verständnis des eigenen Körpers und lässt dich tatsächlich spüren, was es bedeutet, ein spirituelles Wesen zu sein, das eine menschliche Erfahrung macht. Leider sind viele Menschen mit ihrem eigenen Körper nicht sehr vertraut. Durch eine erholsame Yogapraxis kann diese Intimität jedoch erforscht und angenommen werden. Tiefere Ebenen der körperlichen Stärken können integriert und anerkannt werden, und ein tieferes Gefühl der Selbstliebe und Akzeptanz kann entstehen.

Vertieft das Selbstbewusstsein und die Introspektion

Die gedämpfte Qualität einer restorativen Yogastunde hilft oft, die Aufmerksamkeit nach innen zu lenken und weg von äußeren Ereignissen und Situationen der Welt. Mit der nach innen gerichteten Aufmerksamkeit wird die Praxis zu einem Zufluchtsort für Geist und Seele, von dem aus man einen tieferen Blick darauf werfen kann, wer man ist, was man will und wie man der Welt dienen kann. Restorative Yoga öffnet uns für neue Ebenen der Selbsterforschung und Kontemplation und lässt unser inneres Wesen hervortreten.

Schafft Bewusstheit im Handeln

Durch die Achtsamkeit der Praxis werden Sie sich zunehmend Ihrer Handlungen oder Karmas bewusst und wie sie Ihr Wohlbefinden oder Unbehagen beeinflussen. Du kannst die direkte Ursache-Wirkungs-Beziehung zwischen deinen Körperhaltungen, deiner Atmung und deinem allgemeinen Wohlbefinden erkennen. Wenn sich diese Erfahrung weiter vertieft, fangen Sie an, bewusster und aufmerksamer Entscheidungen zu treffen, sowohl auf als auch außerhalb der Matte.

Stärkt Akzeptanz und Losgelöstheit

Die restorative Yogapraxis ist ihrem Wesen nach das Gegenteil der „Kein-Schmerz-kein-Gewinn“-Mentalität. Den größten Nutzen ziehen Sie aus Ihrer Praxis, wenn Sie sich nicht in eine Pose zwingen, sondern sie loslassen und sich ihr hingeben. Diese Mentalität trägt dazu bei, dass Sie Ihren Körper und die ihm innewohnenden Grenzen akzeptieren. Darüber hinaus stärkt sie Ihre Fähigkeit, vorgefasste Meinungen über Ihren Körper und darüber, wie er Ihrer Meinung nach aussehen oder sich anfühlen sollte, loszulassen – sowohl innerhalb als auch außerhalb einer Pose. Wenn mehr Leichtigkeit und Komfort das Thema Ihrer Yogapraxis sind, entstehen Akzeptanz und Losgelöstheit ganz natürlich als Ergebnis.

Hilft Ihnen, sich sicher und geborgen zu fühlen

Im täglichen Leben ist es leicht, in die Unsicherheit hineingezogen zu werden, die ein Nebenprodukt der modernen Welt ist. Viele Menschen werden von Angst, Unruhe und Ungewissheit geplagt. Restorative Yoga bietet Ihnen einen sicheren Hafen, in dem Sie sich wieder mit Ihrer wahren Natur verbinden können, die unsterblich, unbesiegbar, rein und nährend ist. Indem Sie diese Verbindung durch Ihre Körperhaltungen, Ihre Atmung und tiefe Entspannung herstellen, können Sie sich wieder daran erinnern, wer Sie sind, und die furchtlose Natur Ihrer Seele zurückgewinnen. Aus dieser Zuflucht kommst du und fühlst dich sicher in der innewohnenden Güte in deinem Herzen und in der Welt.

Verbindet dich mit dem Göttlichen und verankert dich im reinen Sein

Das letztendliche Ziel des Yoga ist die Vereinigung mit dem Göttlichen. Daher sollte deine Praxis ein Mittel zu diesem Zweck sein. Glücklicherweise ist Restorative Yoga das perfekte Mittel, um dich wieder mit der Göttlichkeit im Inneren zu verbinden. Durch die Techniken dieser Praxis erwecken Sie Anmut, Ausgeglichenheit, Flexibilität, Gleichgewicht, Kraft und das Bewusstsein für den gegenwärtigen Moment. Diese Kombination schafft einen Geist und einen Körper, die ideal dafür geeignet sind, nahtlos in das nicht-lokale Feld des Bewusstseins oder des reinen Seins überzugehen.

Als Werkzeug für die Selbsttransformation erleichtert restauratives Yoga die Integration aller Ebenen des Lebens – der Umwelt, des Körpers, der Emotionen, der Psyche und des Geistes – und mündet in das Ziel aller Ziele: das Erwachen zur eigenen göttlichen Natur.

Die hier aufgelisteten Vorteile gelten nicht nur für Restorative Yoga, aber sie sind einige der wichtigsten Vorteile dieser Art von Praxis. Wenn Sie diesen Yogastil noch nie erkundet haben, ist dies Ihre offene Einladung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.